PR-formance Blog

... auf den Geschmack gekommen? Bei akutem Wissenshunger sind Sie hier genau richtig: In unserem Blog finden Sie wertvolle Informationen rund um aktuelle Trends und Themen der modernen Kommunikationsarbeit.
Alle Beiträge

Facebook: Mit diesen 5 Profi-Tipps heben Sie sich von der Masse ab!

Die Frage nach dem weltweit größten sozialen Netzwerk kann 2021, wie auch in den Jahren zuvor, klar mit „Facebook!“ beantwortet werden. Auch, wenn LinkedIn, Instagram und Co. nicht mehr wegzudenken sind, ist die Kernzielgruppe vieler Unternehmen nach wie vor stark auf Facebook vertreten. Das soziale Netzwerk bietet wie keine andere Plattform die Möglichkeit, eben diese Kunden über zielgerichtete Ads zu erreichen. Damit ist Facebook in puncto Kundengewinnung ein Muss für Unternehmen, Marketer und Selbstständige!

Die Erstellung einer eigenen Facebook-Unternehmensseite ist nur der erste Schritt. Dann geht es darum, sich von der Masse abzuheben. Wichtig ist hierbei, den Kanal professionell, abwechslungsreich und einzigartig zu gestalten sowie Kontinuität sicherzustellen. Was sich eigentlich ganz simpel anhört, ist in der Praxis eine beachtliche Herausforderung, an der viele Unternehmen scheitern. Dabei kann man mit ein paar Tricks sowie ein wenig Unterstützung an den richtigen Stellen in kurzer Zeit sehr viel aus einer Facebook-Unternehmensseite herausholen – man muss nur wissen, how to!

 

In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen fünf sorgfältig ausgewählte Tipps an die Hand, mit denen Sie Ihre Facebook-Unternehmensseite in eine Bühne verwandeln, auf der Sie Ihre Buyer Persona ansprechen, beeindrucken und schlussendlich überzeugen.

 

Tipp 1: Ein Ziel ohne Plan ist lediglich ein Wunsch!

Um die ideale Frequenz und die bestmöglichen Zeitpunkte für Postings zu planen, ist ein professioneller Redaktionsplan unumgänglich. Sowohl die ziellose Posting-Flut, als auch eine Dürre im Feed sollten vermieden werden. Empfehlenswert hingegen sind regelmäßige Beiträge, die saisonal variieren und die auf die Facebook-Erreichbarkeit der gewünschten Buyer Persona angepasst sind. Um hierbei die bestmögliche Trefferquote zu erreichen, müssen Zeitfenster und Co. erfahrungsgemäß kontinuierlich angepasst werden. Hierbei ist eine regelmäßige Betrachtung der Performance Ihrer Facebook-Updates in den Statistiken empfehlenswert. Nur so können Sie Ihre Postings sinnvoll planen und bei der Veröffentlichung den bestmöglichen Effekt erzielen!

 

Contentplan

Tipp 2: Gehen Sie Live!

Der seit 2018 andauernde Video-Trend nahm in den vergangenen Monaten noch einmal so richtig Fahrt auf. Vor allem Live-Videos werden gerne gesehen! Angaben des Facebook-Newsrooms zufolge, schauen Nutzer durchschnittlich dreimal lieber Facebook Live-Videos als Non-Live-Clips! Sehen Sie diese Herausforderung als Chance und nehmen Sie Ihre Kunden und Partner für einen Moment mit hinter die Kulissen! Ein gut vorbereitetes Live-Video kann Authentizität und Sympathie vermitteln sowie Interesse wecken. Wie Sie in kürzester Zeit mit wenig Equipment zu einem großartigen Ergebnis kommen, erfahren Sie hier: https://blog.plenos.at/smartphone-videos.

 

Tipp 3: Es muss nicht immer kurz und knackig sein!

Während die vergangenen Jahre stark von Bildern mit knappen Captions geprägt waren, sind ausführlichere Texte mit Visuals, die lediglich als Begleitung dienen sollen, stark auf dem Vormarsch! Diese bieten die Möglichkeit, vor allem neue Follower und potentielle Kunden mit ausgewählten Informationen zu versorgen. Mit einer ansprechenden Überschrift und Auflockerungen, wie Aufzählungen oder Links bestückt, transportieren längere Texte genau die Details, die Ihre Buyer Persona kennen und überzeugen sollen!

 

Tipp 4: Stay in contact!

Der Grundgedanke von Facebook ist Kommunikation und Vernetzung. Um das Potential dieses „sozialen Netzwerks“ vollständig auszuschöpfen, sollte der Fokus vor allem auf die Interaktion mit Followern gelegt werden. Sowohl der Facebook Messenger als auch die Kommentar-Funktion bieten die Möglichkeit, direkt mit potentiellen oder bestehenden Kunden in Kontakt zu treten. Mit Hilfe der Custom Audience können Sie Ihre Buyer Personas auf verschiedenen Wegen erreichen und gezielt auf deren Wünsche eingehen. Das vermittelt Professionalität und kann den entscheidenden Unterschied machen!

 

Tipp 5: Mehr wissen, zielgerichteter handeln!

Facebook stellt Ihnen eine Auswahl an Tools zur Analyse der Followerschaft anhand demografischer Aspekte bereit. Dies ist besonders hilfreich für eine funktionierende Facebook-Marketing-Strategie. Mit Hilfe dieser Werkzeuge können Sie genau identifizieren, welche Nutzer mit Ihrer Seite und den darauf veröffentlichten Posts interagieren. Facebook bietet Ihnen damit ein wertvolles Instrument, um Ihre Buyer Persona besser zu verstehen und mit Inhalten zu bespielen, die auf eben diese Nutzer abgestimmt sind. So können Sie geplante Maßnahmen und Kampagnen optimieren und die Performance Ihrer Facebook-Unternehmensseite stark verbessern. Des Weiteren schaffen die Analyse-Tools wichtige Kontrollmöglichkeiten und erhöhen die Zuverlässigkeit im Hinblick auf den Erfolg von zukünftigen Postings. Das Raten und Spekulieren hat ein Ende - eine zielgerichtete Strategie mit vorprogrammiertem Erfolg wird möglich.

 

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Redaktionsplan? Sie wissen nicht genau, wie Sie Ihre Custom Audience am effektivsten erreichen können? Sie wollen eine professionelle Evaluierung Ihrer Facebook-Unternehmensseite etablieren? Gerne unterstützen wir Sie dabei und sorgen dafür, dass Sie das absolut Beste aus Ihrem Online-Auftritt rausholen! Wie wäre es mit einer kostenlosen Erstberatung?

Wir freuen uns auf Ihre Fragen!

Ähnliche Beiträge

Das Whitepaper – wie Sie Ihr Expertenwissen aufs weiße Papier bringen

Ein weißes, unbeschriebenes Blatt Papier? Damit hat das Whitepaper trotz Namensgleichheit rein gar nichts zu tun. Hinter dem Begriff verbirgt sich vielmehr ein wertvolles PR-Tool, das – richtig eingesetzt – neue Kundenkontakte generiert sowie Glaubwürdigkeit und Vertrauen für das eigene Unternehmen schafft. Seinen Ursprung hat das Whitepaper in der Politik. Als Weißbuch werden kompakt zusammengefasste Grundlagendokumente bezeichnet, die politische Positionen argumentieren, bestimmte Problemfelder beschreiben oder konkrete Maßnahmen und Handlungsschritte vorschlagen. In die Sprache der PR übersetzt, bedeuten Whitepaper vor allem eines: Content! User:innen durchforsten das Internet auf der Suche nach Lösungen zu einem ihnen wichtigen Anliegen. Dabei stoßen sie auf Ihr Whitepaper, das auf Ihrer Website als Gated Content – also hinter einer Zugangsschranke platziert – zum Download bereitsteht. Ziel ist es, so viel Know-how und Expertise in die Unterlagen zu packen, dass potenzielle Kunden bereit sind, für den Download mit ihren Kontaktdaten zu „bezahlen“.

10 Employer Branding Tipps: Wie Sie die Generation Z als Arbeitgeber besser erreichen.

Vor kurzem war ich auf einer interessanten Veranstaltung. Ein sehr junger und frecher Berater erklärte einer durchschnittlich 50+ alten, konservativen Verkaufsmannschaft, dass sie die letzte (aussterbende!) Generation sind, die soziale Medien für Raketentechnik halten und die noch eine Arbeitswelt ohne Handy kannten. Genau diese Altersgruppe sei es, die behaupten, die Jungen von heute seien Nerds, gingen nie an die frische Luft und hätten keine Freunde mehr, weil nur noch auf Facebook geliked wird. Der klassische „Clash of Generations“?

PR im Wandel: Chancen und Risiken in der neuen Informationswelt

Die klassischen Medien waren jahrelang in einer Krise. Online-Portale und Social Media haben zu sinkenden Auflage- und Mitarbeiterzahlen geführt. Doch Not macht erfinderisch: Zeitungen und Zeitschriften sind in die digitale Welt vorgedrungen und existieren dort neben den alternativen Informationsquellen. Das beeinflusst auch die PR-Arbeit. In welcher Form? Wir haben für den plenos-Blog nachgeforscht und Antworten gefunden.