PR-formance Blog

... auf den Geschmack gekommen? Bei akutem Wissenshunger sind Sie hier genau richtig: In unserem Blog finden Sie wertvolle Informationen rund um aktuelle Trends und Themen der modernen Kommunikationsarbeit.
Alle Beiträge

Vielfalt am Arbeitsplatz – Strategien zur Förderung einer inklusiven Unternehmenskultur

Unsere Arbeitswelt wird zunehmend vielfältig. In einem Umfeld mit Menschen unterschiedlichster Hintergründe und Erfahrungen sind Arbeitgeber gefordert, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die Vielfalt und Chancengleichheit fördert. Wer diese Werte priorisiert, profitiert von einem breiteren Talente-Pool und steigert ihre Innovationsfähigkeit. Doch wie gelingt die Entwicklung und Implementierung einer solchen inklusiven Unternehmenskultur? In diesem Beitrag präsentieren wir einige bewährte Strategien.

Eine Umfrage von Ketchum und PwC Österreich zeigt, dass Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz gute Argumente im Employer Branding sind. 60 Prozent der Österreicher:innen achten bei der Jobsuche auf eine klare Positionierung für Vielfalt, 58 Prozent fordern konkrete Strategien dafür. Angesichts des Fachkräftemangels müssen Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um ein integratives Arbeitsumfeld zu schaffen.

 

Rekrutierung und Einstellungspolitik

Ein erster Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass Rekrutierungsprozesse fair und transparent sind, etwa durch anonymisierte Bewerbungen. Immer mehr Firmen setzen auch auf die gezielte Ansprache von unterrepräsentierten Gruppen. Darüber hinaus sollten Unternehmen sicherstellen, dass ihre Einstellungspolitik diskriminierungsfrei ist und auf Kompetenz und Qualifikation basiert. Dies kann durch standardisierte Bewerbungsverfahren und regelmäßige Schulungen von Personalverantwortlichen zur Sensibilisierung für unbewusste Vorurteile erreicht werden.

 

Schulungen und Sensibilisierung

Sensibilisierungsmaßnahmen sind entscheidend, um das Bewusstsein für Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz über die Chefetage hinaus zu schärfen. Führungskräfte und Mitarbeiter:innen sollten regelmäßig darin geschult werden, Vorurteile abzubauen, Stereotype zu hinterfragen und interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln. Es entsteht ein offenen und respektvollen Arbeitsumfeld sowie ein Klima der Akzeptanz und Zusammenarbeit.

 

Karriereförderung und Aufstiegsmöglichkeiten

Chancengleichheit bedeutet auch, dass alle Beschäftigten die gleichen Chancen zur beruflichen Weiterentwicklung haben. Unternehmen müssen daher sicherstellen, dass Aufstiegsmöglichkeiten transparent sind. Beförderungen sollten stets auf Leistung und Potenzial basieren und nicht auf persönlichen Beziehungen oder Vorurteilen. Mentoring-Programme und die gezielte Karriereförderung tragen dazu bei, den Aufstieg von unterrepräsentierten Gruppen zu unterstützen und eine vielfältige Führungsebene zu schaffen. Wie im Recruiting kommt es aber auch hier auf transparente und leistungsorientierte Bewertungskriterien an.

 

Flexibilität und Work-Life-Balance

Eine flexible Arbeitsumgebung ermöglicht, Arbeit und Privatleben in Einklang zu bringen und ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Chancengleichheit. Unternehmen mit flexiblen Arbeitszeitmodelle ermöglichen die Anpassung von Arbeitszeiten an individuelle Bedürfnisse. Darüber hinaus fördern eltern- und familienfreundliche Maßnahmen die Work-Life-Balance und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Engagement und Partizipation

Last, but not least ist es wichtig, dass sich alle Arbeitnehmer:innen gehört und geschätzt fühlen. Unternehmen sollten eine Kultur der Offenheit und Partizipation fördern, in der alle Beschäftigte die Möglichkeit haben, ihre Meinungen einzubringen und an grundlegenden Entscheidungsprozessen teilzunehmen. Durch die Einbindung der Belegschaft in die Unternehmensentwicklung stellt man sicher, dass vielfältige Perspektiven berücksichtigt werden, und fördert damit auch die inklusive Arbeitskultur.

 

Vielfalt und Inklusion steigern die Wettbewerbsfähigkeit

Die Förderung von Chancengleichheit und Vielfalt am Arbeitsplatz erfordert ein bewusstes Engagement und kontinuierliche Bemühungen seitens der Unternehmen. Indem Organisationen strategische Maßnahmen zur Rekrutierung, Schulung, Karriereentwicklung, Flexibilität und Mitarbeiter:innen-Partizipation implementieren, können sie eine inklusive Unternehmenskultur schaffen, die von allen Beschäftigten geschätzt und unterstützt wird. Dies steigert die Motivation am Arbeitsplatz und die Identifikation mit dem Arbeitgeber, was sich neben mehr Innovationsgeist in einer höheren Produktivität und Personalbindung niederschlägt. Letztlich fördert man also die eigene Wettbewerbsfähigkeit.

 

👉 Woher wir das wissen? plenos ist eine Top-Adresse, wenn es um Employer Branding geht. Wir betreuen namhafte Kunden und sind gerne auch für Ihr Unternehmen da. Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Kontaktaufnahme.


 

Ähnliche Beiträge

Vielfalt am Arbeitsplatz – Strategien zur Förderung einer inklusiven Unternehmenskultur

Unsere Arbeitswelt wird zunehmend vielfältig. In einem Umfeld mit Menschen unterschiedlichster Hintergründe und Erfahrungen sind Arbeitgeber gefordert, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die Vielfalt und Chancengleichheit fördert. Wer diese Werte priorisiert, profitiert von einem breiteren Talente-Pool und steigert ihre Innovationsfähigkeit. Doch wie gelingt die Entwicklung und Implementierung einer solchen inklusiven Unternehmenskultur? In diesem Beitrag präsentieren wir einige bewährte Strategien.

Programmatic Advertising – ein Erfolgsrezept?

Wir erleben es als PR- und Marketing-Profis immer wieder: Empfehlen wir unseren Kunden mehr Medienarbeit, ist alles klar. Auch Social Media lässt mittlerweile keine Fragen mehr offen. Doch ist von Programmatic Advertising die Rede, besteht Erklärungsbedarf. In diesem Blogbeitrag liefern wir eine Begriffsdefinition, Umsetzungstipps, Vorteile, aber auch Optimierungsmöglichkeiten.

Nachhaltigkeitskommunikation: Risiken und (viel mehr) Chancen

Es gibt gute Gründe, als Unternehmen nachhaltig sein zu wollen. Und es gibt gute Gründe, dieses Bemühen nach außen zu tragen. Nachhaltigkeitskommunikation ist ein Megatrend in PR und Marketing. In diesem Blogbeitrag beschreiben wir Prinzipien der Nachhaltigkeitskommunikation und wie man sich in diesem Bereich von anderen Marktteilnehmern abheben kann.