PR-formance Blog

... auf den Geschmack gekommen? Bei akutem Wissenshunger sind Sie hier genau richtig: In unserem Blog finden Sie wertvolle Informationen rund um aktuelle Trends und Themen der modernen Kommunikationsarbeit.
Alle Beiträge

6 Content Tools, die Sie als Marketingleiter unbedingt kennen sollten

Mit der richtigen Strategie bietet Content-Marketing ganz neue Möglichkeiten, messbare Ergebnisse für Ihre Marketing-Ziele zu erreichen. Aber: Je mehr Möglichkeiten es gibt, desto wichtiger ist es, sich gut damit auszukennen! Wer die falschen Kanäle bespielt oder die Lead-Generierung ins Leere laufen lässt, verschwendet nicht nur Zeit und Geld, sondern kann im schlimmsten Fall sogar einen Imageschaden verursachen. Doch so einfach ist das nicht: Content-Marketing ist vielseitig und komplex. Jedes Tool hat seine Besonderheiten und spricht Buyer Personas auf unterschiedliche Weise an.

 

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, welche Tools und Plattformen die richtigen für Ihre Marketing-Ziele sind, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

 

Hier ein Überblick über die 6 gängigsten Content Marketing Tools:

 

Content Tool 1: Blog

Blogs sind das Tool Nummer 1, wenn es darum geht, Beziehungen zu potenziellen Kunden aufzubauen und Expertise glaubhaft zu kommunizieren. Außerdem kann man sich thematisch so richtig austoben, Trends aufgreifen, inspirieren und sich viel facettenreicher präsentieren, als es Website & Co. zulassen würden. In Bezug auf die Customer Journey befinden wir uns hier in der Phase der „Consideration“ – Kunden beginnen also gerade erst, sich mit einem Thema, einem Produkt oder einem Unternehmen auseinanderzusetzen. Entsprechend beschäftigt sich ein Blogbeitrag nicht ausschließlich mit Ihrem Produkt oder Ihrer Leistung. Sie informieren vielmehr über allgemeine Themen oder Problemstellungen und bieten dahingehend Lösungen – also einen Mehrwert für den Leser.

 

Blogs sind ein ganz wunderbares und nachweislich erfolgreiches Tool – brauchen aber viel Aufmerksamkeit in der Betreuung. Regelmäßige und hochwertige Veröffentlichungen sind ein Muss – genauso wie fundierte Recherchen und gut geschrieben Artikel. Wenn Sie gerne einen Blog zur Lead-Generierung nutzen würden, Ihnen aber interne Ressourcen dazu fehlen, unterstützen wir Sie gerne in der Planung und der Umsetzung!

 

Blogging_Kategorie

 

Content Tool 2: Social-Media-Beiträge

Facebook, Instagram und Co. eignen sich hervorragend, um mit der eigenen Community in Kontakt zu treten, die Bekanntheit des Unternehmens zu steigern und neue Interessenten zu gewinnenDabei kann man die einzelnen Social Media Kanäle längst nicht mehr in einen Topf schmeißen. Nicht nur Design und Funktionen unterscheiden sich grundlegend, sondern auch die Ansprüche – und Ansprache! - der Buyer Persona! Während man Facebook wunderbar nutzen kann, um eigene Blogbeiträge zu teilen und Diskussionen anzuregen, sollte man auf Instagram möglichst Bilder sprechen lassen. Die wiederum würden auf LinkedIn eher deplatziert wirken. Und für Twitter, TikTok und Pinterest gelten nochmal andere Regeln.


So unterschiedlich die Kanäle auch funktionieren: Als Kommunikationsplattformen sind sie alle die Basis für eine funktionierende Content-Strategie, die die Buyer Persona dort erreicht, wo sie sich aufhält. Wer sie optimal nutzen, Leads generieren und Neukunden gewinnen will, kommt heute nicht mehr um einen strategisch ausgearbeiteter Redaktionsplan herum. Sowohl für die Ausarbeitung des Redaktionsplans als auch für die Umsetzung der geplanten Social Media Aktivitäten spielen zeitliche und personelle Ressourcen wieder eine wichtige Rolle, denn zwei wesentliche Kriterien für einen seriösen und erfolgreichen Social Media Auftritt sind Regelmäßigkeit und Qualität.

 

Jetzt Social Media Trends downloaden

 

Content Tool 3: Whitepaper / E-Books

Whitepaper und E-Books sind die mit Abstand umfangreichsten Content-Formate, die entsprechend aufwändig in der grafischen und textlichen Umsetzung sind. Sie bieten ausführliche und detaillierte Informationen zu bestimmten Themen und sind oft mit Studien oder Umfragen unterfüttert. Dieses Content-Format bietet einzigartigen und wertvollen Lesestoff mit hohem Informationsgehalt. Und genau das macht es so interessant: Für den Zugriff auf Whitepaper und E-Books stellen Leser gerne ihre Kontaktdaten für den Download zur Verfügung – und werden zu wichtigen Leads.

 

Wie so ein Whitepaper aussehen könnte, sehen Sie hier!

 

Content Tool 4: Newsletter

Obwohl Newsletter eine Zeit lang (völlig zu Unrecht) in Verruf geraten sind, sind sie nach wie vor das beste Tool, nicht nur Leads zu generieren, sondern auch nachhaltig zu halten und gezieltes Marketing zu betreiben. Mit einem CRM-System können Sie Newsletter außerdem personalisieren, inhaltlich auf die Interessen der jeweiligen Kontakte anpassen und nachweislich Kaufentscheidungen begünstigen. Weil Newsletter nicht nur relevante Inhalte für die Buyer Personas, sondern auch messbare Zahlen für Unternehmen liefern, spielt dieses Content-Marketing Tool wieder ganz vorne mit und landet mit ansprechenden Betreffzeilen und guten Inhalten auch sicher nicht mehr ungelesen im Spam-Ordner!

 

Sie haben Interesse an mehr Leads durch gutes Newsletter-Marketing? Sprechen Sie uns an!

 

Content Tool 5: Webinare und Video-Content

Geben Sie Ihrem Unternehmen ein Gesicht! Video-Content und Webinare sind die Königsklasse unter den Content-Marketing-Tools – und entsprechend gut kommen Sie bei den Buyer Personas an. Produzieren Sie unterhaltsamen Video-Content zum Posten, Teilen und Verschicken! Teilen Sie Ihr Wissen in ansprechenden Live-Webinaren, in denen Sie direkt mit Ihren Buyer Personas in Kontakt treten können oder bieten Sie mitgeschnittene Live-Webinare als Gated Content in Ihrem Blogartikel an! So vielfältig die Kanäle sind, die Sie damit bespielen können, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten für Ihren Video-Content – es lohnt sich also, sich näher damit auseinanderzusetzen.

 

Ein Grund, warum viele Unternehmen dieses Tool noch viel zu wenig nutzen, ist die relativ aufwändige Umsetzung cooler Video-Formate. Entsprechendes Equipment, zeitlicher Aufwand und genügend Content-Ideen stellen im Tagesgeschäft oft eine zu große Hürde dar. Und natürlich braucht es für jedes Live-Webinar einen rhetorisch geschulten Moderator, der gut präsentieren und angemessen auf kritische Kommentare reagieren kann. Wenn Sie Unterstützung bei der Planung und Erstellung von Video-Content suchen, sind wir gerne Ihr Kommunikationspartner!

 

Webinar_Kategorie

 

Content Tool 6: Infografik

Dieses Tool punktet gleich zweifach! Mit Infografiken können komplexe Informationen leicht verständlich aufbereitet werden, was angesichts der Informationsflut, die täglich auf uns einprasselt, ein echter Vorteil ist. Außerdem: Gut gemachte Infografiken werden gerne in sozialen Medien geteilt oder in anderen Blogartikel aufgegriffen. So generieren Sie Klicks und Backlinks und steigern Ihre Reichweite. Aber wie bei jedem Content-Format gilt auch hier: Gute Recherche und eine saubere Umsetzung sind das A und O für einen Reputationsgewinn! Wenn Ihnen die Ressourcen dazu im eigenen Haus fehlen, lohnt es sich auf jeden Fall, externe Dienstleister damit zu beauftragen.

  

Sie sehen: Die Möglichkeiten und Tools, Content zu platzieren sind vielfältig und erreichen Ihre Buyer Persona auf den unterschiedlichsten Kanälen. Lassen Sie sich von unseren Social Media Experten beraten, wie Sie die Tools am besten einsetzen können und welcher Content-Mix optimal für Ihre Marketing-Ziele funktioniert. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch oder nutzen Sie unseren kostenlosen Comm.Check!

 

Wir freuen uns auf Sie!

Ähnliche Beiträge

Social Media Planung: In 12 Schritten zum professionellen Online-Auftritt

Es gibt sie beide, die geplanten und die impulsiven Macher. Doch spätestens im Berufsleben merkt so mancher Spontanitätsliebhaber, dass Planer, Kalender, Listen & Co. schon ihre Berechtigung haben. Um den Überblick auch im Social Media Marketing zu behalten, haben sich Content-Redaktionspläne als sehr sinnvoll erwiesen. Diese lassen sich mit Medium, Format, Inhalt und Zeitpunkt der geplanten Postings füttern und können sogar mehrere Personen gleichzeitig koordinieren. Neben Überblick und Struktur bieten Social Media Pläne auch die Möglichkeit der Kontrolle und gewähren eine leichtere Budget- und Zeiteinteilung. Doch welche Arten gibt es nun, um Ihre Social Media Planung zu optimieren? Wir erklären in 12 einfachen Schritten den Weg zu Ihrem perfekten Auftritt im World Wide Web.

Influencer Marketing vs. Influencer Relations

Sie gelten als Meinungsmacher des 21. Jahrhunderts. Influencer sind in den letzten Jahren zentral geworden, wenn es um Bewertungen, Produktempfehlungen, Tipps und Tricks im Social Media Bereich geht. Rund 14 Prozent der Verbraucher in Österreich haben bereits Produkte gekauft, weil sie von Influencern empfohlen wurden. Bei den 22-jährigen und Jüngeren sind es gar 52 Prozent. Doch längst ist nicht jedes Werbegesicht das passende für eine Marke. Grundlegende Definitionen, sowie den Unterschied zwischen Influencer Marketing und Influencer Relations erläutern wir in diesem Beitrag.

Inbound Marketing: Wie finde ich die passenden Kanäle?

Wir kennen das alle. Man besucht eine Website, öffnet sein E-Mail-Postfach oder scrollt auf Social Media durch den Feed. Ein ständiger Begleiter sind Reklamen und Werbeanzeigen am Ende, Anfang oder gar im Newsfeed selbst. Aber wie viel davon nehmen wir tatsächlich und bewusst wahr? Und was davon klicken wir am Ende auch an? Die Internet-User werden mittlerweile mit diversen Werbeanzeigen bombardiert und so ist es gut nachvollziehbar, dass sich eine gewisse „Blindheit“ für diese Werbung entwickelt hat. Um dennoch sichtbar zu werden, stehen Firmen vor einer großen Aufgabe: Content zu produzieren, der potenzielle Kunden anspricht, ohne sie auf die traditionelle Weise plakativ zu konfrontieren. Besser bekannt als Inbound Marketing. Zu Beginn gibt es bereits die erste Herausforderung mit der Auswahl des richtigen Kanals. Ob Blog, Website, Social-Media-Kanäle oder E-Mail-Marketing, all diese Plattformen bieten tolle Möglichkeiten Ihre Content-Strategie bestmöglich umzusetzen. Welche Kanäle für Ihr Unternehmen geeignet sind, hängt von Ihrer Buyer Persona und Ihrer Zielsetzung ab.